¡VAMOS A SUDAMÉRICA!

¡VAMOS A SUDAMÉRICA!

¡VAMOS A SUDAMÉRICA!

Was die südamerikanische Leichtigkeit und Lebensfreude ausmacht? Warum mañana („morgen“) nicht allzu wörtlich genommen werden sollte? Und was es mit einem waschechten Asado auf sich hat? Das und noch vieles mehr erfahren Sie in unserem Blog-Artikel.

Abwechslungsreich und voller Kontraste präsentiert sich der südamerikanische Teilkontinent. Sowohl landschaftlich als auch kulturell ist Südamerika ein Eldorado für Touristen, Entdecker und Genießer. Was Südamerika aber so besonders macht sind vor allem seine Menschen. Ihre Maxime? Pure Lebensfreude, die sich ganz auf das Hier und Jetzt richtet.

Warum mañana („morgen“) nicht allzu wörtlich genommen werden sollte

In Südamerika ticken die Uhren anders als in Deutschland und Österreich. Im Gegensatz zu unserem Ideal der Pünktlichkeit, ist es in Südamerika allerorts absolut üblich später zu einer Verabredung zu erscheinen. Nicht die Zeiger der Uhr oder der „Terminstau“ im Kalender bestimmen das Tagesgeschehen. Es sind vielmehr die spontanen Begegnungen mit Verwandten, Freunden oder Fremden. Ohne Zeitdruck im Nacken erkundigt man sich im Plausch nach dem Wohl der Familie, lässt das gestrige Fußballspiel Revue passieren und debattiert leidenschaftlich über Politik.

Wenn man sich gut versteht, verabredet man sich vielleicht zu einem Mate-Tee – einem belebenden Aufgussgetränk, das traditionell aus Kalebassen (Kürbisbechern) getrunken wird. Wann genau? Mañana! Eine Redewendung, die so viel bedeutet wie: morgen, in einem Jahr oder einfach irgendwann.

Was es mit einem waschechten Asado auf sich hat

Die Südamerikaner finden immer einen Grund zum Feiern. Und das trotz aller wirtschaftlicher, politischer oder sozialer Widrigkeiten, die die Kehrseite der südamerikanischen Medaille prägen. Sie lassen sich die Sorgen von morgen nicht zu sehr zu Herzen gehen. Erst recht nicht, wenn abends oder am Wochenende ein Asado (Grillfest) ansteht. In geselliger, familiärer und ausgelassener Atmosphäre wird bis in die späten Abendstunden getanzt, gesungen und natürlich jede Menge Fleisch gegrillt.

Alternativ verabredet man sich zum Abendessen in einem der zahlreichen Parillas (Grillrestaurants), in denen vorwiegend Fleischgerichte und Rindersteaks auf der Speisekarte stehen. Wussten Sie, dass beispielsweise die Argentinier pro Kopf fast sechsmal so viel Rindfleisch im Jahr verzehren wie die Deutschen? Da dürfte es nicht verwundern, dass in Argentinien mehr Rinder als Menschen leben.

Ein wenig charla trivial (Smalltalk) gehört immer dazu

Familie wird in allen Ländern Südamerikas groß geschrieben. In vielen Haushalten leben von den Großeltern bis zu den Tanten alle unter einem Dach. Trotz ausgeprägter Familienzugehörigkeit sind die Südamerikaner weltweit für ihre enorme Gastfreundschaft bekannt. Fremde werden mit offenen Armen empfangen. Aber Vorsicht, liebe Deutsche und Österreicher: Unsere direkte, ehrliche und nüchterne Art der Kommunikation könnte unter Umständen befremdlich wirken. Bevor man zum eigentlichen Thema kommt, ist es in Südamerika nämlich üblich ein wenig charla trivial (Smalltalk) zu pflegen.

Tango, Samba und Salsa

Die enorme Lebensfreude der Südamerikaner erscheint nirgends deutlicher als in ihren temperamentvollen, rhythmischen Tänzen. Tango Argentino, Huayno aus den peruanischen Anden, brasilianischer Samba oder kolumbianischer Salsa – so unterschiedlich die verschiedenen Tanzstile Südamerikas auch sind, eines haben sie alle gemeinsam: Sie sind Ausdruck purer Lebensfreude und Leidenschaft.

Vive el momento

Trotz voller Terminkalender können wir unseren Alltag mit ein bisschen vive el momento, mañana und einem Asado zwischendurch deutlich stressfreier gestalten. Also tun Sie es unseren südamerikanischen Freunden gleich: Leben Sie den Moment, verschieben Sie auch einmal etwas guten Gewissens auf morgen und gönnen Sie sich zur Erholung von Zeit zu Zeit ein Fest mit Ihren Liebsten. Aber vergessen Sie dabei nicht, dass auch die bei uns besonders hochgehaltenen Tugenden Disziplin, Pünktlichkeit und Ordnung ihre Vorzüge haben. Toll, wenn beim freundschaftlichen Austausch beider Kulturen ein klein wenig aufeinander abfärbt.

Möchten auch Sie ein Stück Südamerika erleben? Unsere MAREDO Restaurants vereinen das Beste beider Welten: Die lebensfrohe, familiäre Atmosphäre Südamerikas und deutsche Qualitätsstandards.

Klingt gut? Dann nichts wie los! Am besten Sie reservieren gleich einen Platz an der Sonne in Ihrem Lieblings-MAREDO!

Appetit bekommen?

Lesen ist gut. Essen ist besser. Reservieren Sie sich einen Tisch in einem MAREDO-Restaurant in Ihrer Nähe.

Speisekarte >>

Speisen und Getränke entdecken. 

 

Steakhäuser >>

MAREDO in der Nähe finden.

 

Gutscheine >>

Ein MAREDO-Gutschein ist eine tolle Sache.

 

Steaks & Stories >>

Alles, was man über Steaks wissen muss.

 

Karriere >>

So werden Steaks zum Beruf.

 

KONTAKT >>

Fragen, Bewertung & mehr.

 

NEWSLETTER >>

Keine Aktionen mehr verpassen.

 

© 2019 Maredo Restaurants Holding GmbH

Coole Sache – sommerliche MAREDO Dessert-Kreationen

Coole Sache – sommerliche MAREDO Dessert-Kreationen

Coole Sache – sommerliche MAREDO Dessert-Kreationen

Naschkatzen aufgepasst: Mit unserer neuen Speisekarte wird es erfrischend lecker. Sommerliches Sorbeteis und köstliche Nachspeisen aus aller Welt warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Neugierig geworden? In unserem Blog-Artikel erfahren Sie alles über unsere Dessert-Kreationen.

Ganz egal, wie groß Ihr Steak war, Platz für Nachtisch ist allemal noch. Denn Süßes geht bekanntlich nicht in den Magen, sondern mitten ins Herz. Deshalb legen wir bei MAREDO großen Wert auf eine vielfältige Auswahl an köstlichen Desserts. Von erfrischend kühl bis herzerwärmend, zuckersüß und schokoladig lecker – die Nachspeise ist der krönende Abschluss eines jeden Steakhouse-Besuchs.

Sorbeteis – die ebenso leichte wie fruchtige Sommererfrischung

Gerade im Sommer kommt ein kaltes Eis gerade recht. Aber wie wär’s mal mit etwas Neuem? Unser fruchtiges Sorbeteis erfrischt mindestens genauso gut. Doch woher kommen die halbgefrorenen Köstlichkeiten eigentlich? Und was macht sie so besonders?

Bis das Sorbet in Europa ankam, wurde es im Nahen Osten als Erfrischung zwischen den Gängen zu sich genommen. Schon die Brüder Grimm waren ganz angetan von dem „süszen kühlenden Getränk nach türkischer und persischer Art“. Heute verstehen wir unter einem Sorbet zweierlei: Als „saures Sorbet“ regt es während eines mehrgängigen Menüs die Verdauung an und dient der Neutralisation. In der süßen Variante versteht man darunter ein halbgefrorenes Dessert aus Früchten.

Ein Sorbet kommt mit wenigen auserwählten Zutaten aus: Fruchtsaft, püriertes Fruchtfleisch, Zuckersirup und Zitronensaft. Vom gewöhnlichen Fruchteis unterscheidet es sich durch seinen relativ hohen Fruchtgehalt. Das Geheimnis seiner cremigen Konsistenz liegt aber in der Herstellung. Während die Masse gefriert, wird sie mehrfach umgerührt. Dies verhindert die Bildung von großen Eisklumpen. Durch den Zuckerzusatz bleibt es schön geschmeidig und gefriert nicht.

Aufgrund der vergleichsweise geringen Kalorienzahl ist ein Sorbet die perfekte Sommererfrischung. Ideal für alle, die auf ihre Linie achten und trotzdem genießen möchten. Denn weniger Kalorien bedeutet nicht gleich weniger Genuss. Bei MAREDO setzen wir auf zwei köstliche Geschmacksvariationen: Himbeer und Mango. Da in einem Sorbet keine Milchbestandteile zur Verwendung kommen, ist es zudem perfekt geeignet für Menschen mit veganer Ernährung oder einer Laktoseintoleranz.

Wie Sie sehen, ist das Sorbet eine schöne Alternative zum klassischen Milcheis. Aber unsere neue Speisekarte hat selbstverständlich noch mehr in petto. Bei unseren übrigen Desserts setzen wir auf internationale Dessert-Kreationen und altbewährte Klassiker im neuen Gewand.

MAREDO Dessert-Kreationen

Schön knusprig und fruchtig wird es mit unserem Apple Crumble nach englischer Art. Unter einer knusprigen Streuseldecke wartet der pure Apfelgeschmack mit Haselnüssen, Rosinen und einer Kugel Vanilleeis. Einfach himmlisch und very British!

Der Klassiker aus der französischen Küche darf natürlich auch bei uns nicht fehlen. Die Crème brûlée ist nicht nur bei unseren Nachbarn der Renner, sondern gehört mittlerweile eindeutig zu den beliebtesten Desserts der Welt. Die „gebrannte Creme“ wird bei uns in stilvollen Cazuelas (Tonschälchen) serviert. Durch das Flambieren entsteht die typische Karamellkruste über der luftig-leichten Vanillecreme.

Von Frankreich geht es kulinarisch nach Griechenland, wo vor über 2500 Jahren das erste Rezept für Käsekuchen entstand. Wir sind den alten Griechen für ihren Erfindungsreichtum sehr dankbar, setzen bei unserem MAREDO Cheesecake allerdings auf die moderne amerikanische Version. Dazu gibt es eine Kugel Himbeersorbet. Zum Dahinschmelzen!

Ganz egal, ob nun Amerikaner oder Franzosen die Erfinder dieser schokoladigen Köstlichkeit sind, eines steht fest: Für viele ist unser Lavakuchen mit flüssigem Kern und einer Kugel Vanilleeis das beste Dessert der Welt!

Last but not least, die Nachspeise, die im französischen Original übersetzt so viel bedeutet wie „perfekt“ oder „vollkommen“. Und recht haben sie, die Franzosen: Denn unser Orangenparfait ist ein halbgefrorenes, fruchtiges Geschmackserlebnis, das wir mit Kirschgel und Schokocrumble servieren.

Zu zweit schmeckt alles gleich doppelt so gut. Gönnen Sie sich zusammen mit einem anderen Leckermäulchen unsere Dessertplatte für zwei – bestehend aus Lavakuchen, Cheesecake, Orangenparfait und zwei Kugeln Eis oder Sorbet nach Wahl.

Appetit bekommen?

Lesen ist gut. Essen ist besser. Reservieren Sie sich einen Tisch in einem MAREDO-Restaurant in Ihrer Nähe.

Speisekarte >>

Speisen und Getränke entdecken. 

 

Steakhäuser >>

MAREDO in der Nähe finden.

 

Gutscheine >>

Ein MAREDO-Gutschein ist eine tolle Sache.

 

Steaks & Stories >>

Alles, was man über Steaks wissen muss.

 

Karriere >>

So werden Steaks zum Beruf.

 

KONTAKT >>

Fragen, Bewertung & mehr.

 

NEWSLETTER >>

Keine Aktionen mehr verpassen.

 

© 2019 Maredo Restaurants Holding GmbH